Stufenwechsel 2017

Liebe Eltern, liebe Kinder,

wir möchten Euch herzlich zum diesjärigen Stufenwechsel am
15. Oktober 2017 einladen. Dazu treffen wir uns um 14:30Uhr am Jugendhaus.

Anschließend an den Stufenwechsel gibt es die Möglichkeit Bilder des vergangenen Pfadijahres und dem Sommerlagers zu sehen. Dazu werden Kaffe und Kuchen serviert. Zudem hat der Pfadiladen für euch geöffnet.

Wir bitten alle Kinder die Kluft zu tragen.

Wir freuen uns auf Euch !

Gut Pfad
Eure Leiterrunde          

Sommerlager am Grüntensee

Lörrach Zeltplatz unter Wasser

Die Oberbadische, 16.08.2017 18:00 Uhr

Lörrach. Die Zelte haben die Pfadis diesmal am Grüntensee bei Wertach aufgeschlagen. Dabei stand das Lager zunächst allerdings auf der Kippe: Vier Tage vor Beginn und ein Tag vor der geplanten Abfahrt der Vorhut erreichte den verantwortlichen Leiter ein Telefonanruf des Platzwartes, der Platz stünde größtenteils unter Wasser.

Der Grüntensee ist ein Stausee, und der Platz liegt direkt am See. Die ergiebigen Regenfälle der letzten Tage vor dem Lager schlugen sich im Wasserstand des Sees nieder, der schlussendlich etwa 2,5 Meter höher als üblich war. Dorfbewohner konnten sich nicht an einen höheren Wasserstand erinnern. Ein anderes Lager am See musste, da dieser Platz tiefer liegt, komplett abgesagt werden.

Die Vorhut startete trotzdem, inspizierte den Platz am Grüntensee, und in Absprache mit dem Kreisjugendring Oberallgäu, der Betreiber des Platzes ist, dem Platzwart und dem Wasserwirtschaftsamt beschloss man, zusammenzurücken und nur das höher gelegene Drittel des Platzes zu nutzen.

Von schwereren Unwettern blieben die Stettener verschont. So lud das schöne Wetter zum Baden ein und die eigenen Kanus zum Erkunden des Sees.

Dazu gab es einige Ausflüge –­ zum in der Nähe liegenden Schloss Neuschwanstein, der Breitachklamm bei Oberstdorf und, auch ein Klettergarten brachte viel Spaß und Abenteuer für alle, bevor es am vergangenen Wochenende wieder zurück in die Heimat ging.

Grillgruppenstunde

Wir Dienstag Wölflinge haben heute in der Gruppenstunde zum Abschluss gegrillt,
da nun die Sommerferien anfangen.

Wir durften probieren selber ein Feuer anzumachen und Michi hat in der Zeit für uns gegrillt.  Nachdem gemeinsamen Essen durften wir noch Freispielen bis unsere Eltern uns wieder abgeholt haben.

Wir freuen uns auf das kommende Sommerlager!

Liebe Grüße Eure Dienstag Wölflinge

Bodenseefahrradtour der Jupfis, August 2016

Tag 1 (30.07.16): Anreise

Heute morgen um 10.05 Uhr sind wir mit dem Zug vom Stettemer Bahnhof bis nach Basel und das in 7 Minuten. Dann sind wir weiter von Basel nach Überlingen, aber da haben wir 20 Minuten warten müssen. Um 12.25 Uhr kamen wir in Überlingen an. Leider ist etwas dazwischen gekommen: Nikolas und Finn sind mit dem Fahrrad aus dem Zug gekommen und dann…Die Zugtüre ging zu. Louise, Friedi, Laurenz, Dominik und Paul standen mit den Fahrrädern im Zug (Zwar nicht absichtlich, aber immer diese Lokführer.) Finn und Nikolas liefen mit den Fahrrädern die Treppe hoch. Da trafen sie glücklicherweise Jonathan mit seiner Familie. Puuuuh… Nach gefühlten 3 Stunden (wirklich ca. 1 Stunde) waren alle sicher in Überlingen angekommen. Wir schnappten unsere Fahrräder und fuhren Richtung Friedrichshafen zum Früchtehof Wieland. Da Till nicht dabei war mussten wir öfters nach dem Weg fragen. Doch nach 2 Stunden 30 Minuten und 51 Sekunden sind wir am Hof angekommen. Und legten eine Strecke von 36 km zurück. Wir kamen fröhlich an und freuten uns, dass das Chaos angeblich ein Ende hat. Wir schlugen mit viel Mühe die Zelte auf, hauten Heringe in den Boden und waren dann endlich fertig. Doch die Bäuerin warnte uns vor Unwettern. Daraufhin beschlossen wir den netten Herrn Wieland zu fragen, ob wir in der Scheune schlafen könnten. Louise und Friedi bereiteten ein meeeeggaaa leckeres Essen zu. Anschließend legten wir uns schlafen und wünschten uns eine gute Nacht.
Wir sind sehr gespannt was uns morgen erwarten wird.
Gut Pfad
Eure Jupfistufe
Niki und Finn

Tag 2: Besuch Zeppelin-Museum

Am Anfang des Tages wurden wir von einem Vogel geweckt, der unseren Schlafraum mit gepiepse erfüllte. Danach haben wir gefrühstückt, uns umgezogen, Zähne geputzt etc. Als wir fertig waren mussten wir noch einen Blick auf die Karte werfen, um unseren Weg genau zu planen. Nach dem wir einen beschwerlichen Weg von über 5 Km hinter uns gebracht hatten, sind wir endlich am Zeppelin Museum angekommen :-). Dort gab es viele interessante Sachen zu sehen. Wie z. B. einen Original Maßstab Nachbau den man sogar betreten konnte. Es gab kleine Experimente die man ausprobieren konnte. Wie z. B. einen Luftballon der mit Helium gefüllt war und man Gewichte in den Korb hineinlegen konnte. Anschließend sind wir in den Zeppelin Shop und es haben sich einige eine Kleinigkeit gekauft. Danach haben wir Postkarten für unsere Familien gekauft. Dann sind wir in 30 Minuten zurück auf den Bauernhof gefahren. Dann haben wir gechillt, gespielt und gegessen. Zu Abend gab es Spiegelei, Würstchen und Kartoffeln mit Soße. Anschließend sind wir ins Zelt um zu schlafen.
Gute Nacht
Gut Pfad
Eure Jupfistufe
Johni und Paul

 

Tag 3: Minigolf spielen in Immenstaad + Baden

Heute war ein sehr schöner Tag. Als wir um 8 Uhr aufgestanden sind, konnten wir bereits Zeppeline sehen. Nachdem wir gefrühstückt hatten, packten wir unsere Satteltaschen. Dann ging es los in das 15 km entfernte Immenstaad. In ca. 1 Stunde kamen wir bereits an der Uferpromenade. Wir wurden überrascht mit einem piratischen Minigolf-Abenteuerplatz. Nach den 13 abgefahrenen Bahnen, schnappten wir unsere Badesachen und sprangen in den See. (Ahoi!) Plötzlich tauchte Dominik, nach einem Tauchgang, mit einem Flusskrebs (ca. 10 cm lang) auf. Nach einer gelungenen Abkühlung radelten wir wieder zum Bauernhof. Auf dem Lagerplatz angekommen, haben wir das Essen zubereitet. Es gab Kässpätzle, Salat und zum Nachtisch gab es Eis. Wir sammelten Holz für unser erstes Lagerfeuer und ließen den Abend ausklingen.
Gut Pfad
Eure Jupfistufe
Niki und Finn

Tag 4: Besuch der Pfahlbauten

Wir machten uns früh morgens auf die Pfahlbauten zu besichtigen. Natürlich mit dem Fahrrad. Der 30 Kilometer weite Hinweg hatte sich gelohnt! Die Pfahlbauten in Unteruhldingen sind wirklich sehr sehenswert. Auf dem Rückweg fehlte es leider etwas an Motivation und Kraft und die Kids wurden in Hagnau, auf knapp der halben Strecke, mit dem Kleinbus abgeholt.

Tag 5: Standortwechsel

Am Mittwoch stand unser Standortwechsel nach Bregenz an. Ursprünglich wollten wir die komplette Distanz von Friedrichshafen bis Bregenz mit dem Fahrrad zurücklegen. Da jedoch sehr hohe Temperaturen angesagt und die Truppkasse während den letzten Tagen nicht zu stark in Anspruch genommen wurde, entschieden sich die Leiter für eine Überraschung: Der Weg von Friedrichshafen bis Lindau wurde mittels Fähre bewältigt! Mit dieser Nachricht herrschte plötzlich Vorfreude auf die Reise. Einziger Wermutstropfen war die Verabschiedung von Familie Wieland, die uns sehr ans Herz gewachsen war. Sie war sehr freundlich und hilfsbereit. Danke dafür !

Von Lindau bis zum Seecamping Bregenz war es nur noch ein kleines Stück mit dem Rad. Der Campingplatz liegt direkt am Wasser und wirkt sehr idyllisch und entspannt.

Tag 6: Chilltag + Versprechen

Den Donnerstag nutzten wir als Erholung von den kräfteraubenden Tagen zuvor. Wir gingen gemeinsam Baden und über den Tag bereiteten die Kinder ihr Versprechen vor. Am Abend, nachdem wir Burger gegessen hatten, brachen wir zum See auf um dort die Versprechen abzunehmen. Die letzten Versprechen wurden leider im strömenden Regen abgenommen.

Tag 7: Alles unter Wasser

Einen spontanen Besuch gab es von Till, sein Fuß war wieder geheilt und er konnte die verbleibende Zeit dabei sein. Die Freude war groß – Jupfis United.

Aufgrund des starken Regens mussten wir unseren geplanten Ausflug auf den Pfänder leider absagen. Denn obwohl wir in unseren Zelten und unter dem Sonnensegel blieben und Karten spielten wurden nach und nach alle Klamotten nass. Zur Krönung stand plötzlich das Jungszelt unter Wasser. Wer noch trockene Kleidung hatte musste sie also teilen. Zu unserem Glück befand sich ein Trockner auf dem Platz!

Tag 8 (06.08.16): Abreise

Nach dem verregneten Tag waren wir alle froh die Sonne wieder lachen zu sehen. Der Abbau lief recht entspannt. Als alles geschafft war fuhren wir mit den Fahrrädern nach Lindau und von dort aus mit dem Zug nach Hause.

Wir hatten ein ereignisreiches Lager und haben insgesamt circa 160 Kilometer zurückgelegt.

Winter Wonderland

Wir Dienstag Wölflinge waren in unserer Gruppenstunde auf dem Maienbühl Schlitten fahren. Unsere Leiter haben einen großen Schneemann gebaut und wir durften währenddessen im Schnee spielen. Zum Abschluss haben wir gemeinsam ein Gruppenbild gemacht.

Wir freuen uns auf das kommende Hüttenwochenende!

Liebe Grüße Eure Dienstag Wölflinge

img_3162

img_3171

Wölflingbezirkswochenende 2016

Wir die Dienstags- und Mittwochs-Wölflinge waren vom 18.-20.11.2016 auf dem Wölflingbezirkswochenende in Rüttehof. Außer uns waren noch viele Wölflinge aus Wehr, Weil und Brombach dabei. Auf dem Wochenende haben wir sehr viel erlebt. Zuerst haben wir uns kennengelernt. Wir haben über das gesamte Wochenende sehr viele verschiedene Gruppenspiele gespielt, unter anderem auch ein Geländespiel im Wald, bei welchem wir sehr viel Spaß hatten und noch mehr Freundschaften geschlossen haben. Am Sonntag morgen mussten wir leider schon wieder packen und putzen, danach ging es auch schon wieder nach Hause.

Wir freuen uns schon auf ein nächstes Wochenende!

Eure Wölflinge

img_0225

img_0213

Wölflings Sola in Staufen

Wir, die Wölflinge waren diesen Sommer, in der Zeit vom 30.07.16 bis 06.08.16, auf dem Lagerplatz der DPSG St. Martin Staufen zum Sommerlager.  Neben dem Lageralltag, haben wir noch viele weitere Aktivitäten gefunden um uns zu beschäftigen. Wir haben einen Bannermasten gestellt, einen Tassenbaum und eine Schaukel gebaut, hatten eine Wasserrutschbahn und waren auf unterschiedlichen Ausflügen in der näheren Umgebung. Zu diesen Ausflügen zählen das Besucherbergwerk Teufelsgrund, die Innenstadt Staufen und deren Burgruine, eine Wanderung mit Ziegen und Schafen sowie ein Besuch im Freibad. Bei alle dem hatten wir immer sehr viel Spaß. Der Höhepunkt war das Wölflingsversprechen was einige von und ablegen und selbst organisieren durften. Nach dem Versprechen wurde ein Cocktail und verschiedene Kanbbereien serviert. Wir haben uns sehr über diverse Überfaller in dieser Woche gefreut.

Wir freuen uns alle schon auf das nächste Lager und Gut Pfad

eure Wölflinge

Pfadfinder aller Stufen unterwegs

In den Sommerferien waren Pfadfinder aus allen Stufen des Stammes unterwegs:

20 Wölflinge verbrachten mit sechs Leitern und Leiterinnen eine Woche in Staufen. Gemeinsam besichtigten sie die Stadt und ein Bergwerk, unternahmen eine Wanderung mit einer Ziegenherde und anschließendem Ziegenkäse-Vesper und besuchten ein Schwimmbad.

Sechs Jungpfadfinder und drei Leiter machten
sich mit ihren Fahrrädern auf den Weg nach Überlingen am
Bodensee. Von dort ging es über Friedrichshafen weiter bis nach
Bregenz. Insgesamt wurden 130 Kilometer zurückgelegt. Halt
machten die Jupfis unter anderem im Zeppelinmuseum
und bei den Pfahlbauten in Unteruhldingen.

Neun Pfadfinder und drei Leiter
fuhren an die Nordsee. Dort liehen sie sich Fahrräder für ein
Insel-Hopping. Mit der Fähre ging es vom Festland nach Sylt,
Daggebüll, Husum und Föhr. Auch ein Surf-Kurs und eine
Wattwanderung gehörten zum Programm.

Zehn Rover und ihr Leiter machten mit Autos eine Rundreise auf Korsika. Von vier Städten der Insel aus unternahmen sie viele Tagesausflüge, Stadtbesichtigungen, Wanderungen und Strandbesuche.

In der letzten Juliwoche waren zudem fünf Leiterinnen aus der Leiterrunde mit einer Reisegruppe aus dem Bezirk in Finnland beim „Jamboree“, einem internationalen Pfadfindertreffen.

Start ins neue Pfadfinderjahr

stufenwechsel

Mit dem Stufenwechsel sind die St. Georgs-Pfadfinder des Stammes St. Fridolin LörrachStetten am 25. September ins neue Pfadijahr gestartet. 18 neue Kinder und zwei neue Leiter wurden aufgenommen.

Die beiden Wölflingstrupps (Alter: ca. 2. bis 4. Klasse) sind jetzt jeweils 20 Kinder stark.
Gruppenstunden sind dienstags und mittwochs von 18 bis 19 Uhr im Jugendhaus. Leiter der Dienstagsgruppe sind Patricia Kaiser, Louise Haberstroh und Michael Vollmer; das Mittwochsteam bilden Annalena Funk, Denise Borchardt, Dorothee Brogle und als “Schnupperleiter” Moritz Funk.

Die Jupfis (ca. 5. bis 7. Klasse) sind ein Trupp von 16 Kindern. Gruppenstunde ist montags von 18.30 bis 20 Uhr. Im Leitungsteam sind Till Riesterer, Julia Borchardt und Daline Fiacsan sowie Schnupperleiter Lukas Kaiser.

Die Pfadis (ca. 8. bis 10. Klasse) sind ein Trupp von 12 Jugendlichen, haben immer donnerstags von 19.30 bis 21 Uhr Gruppenstunde. Leiter sind Johannes Brogle und Sascha Burkard.

Die Rover (ca.10. Klasse bis 18/19 Jahre) sind ein Trupp von 10 Jugendlichen mit Leiterin Cindy Breitenfeld und Gruppenstunde donnerstags 20 bis 21.30 Uhr.

Die Leiterrunde ist in diesem Jahr 18 Personen stark. Den Stammesvorstand bilden Michael Seiter und Dorothee Brogle. Kapazität für neue Mitglieder hat derzeit lediglich der Trupp der Pfadis.

Kontakt:

stavo@dpsg-stetten.de

Himmelfahrtswochenende 2016

Auch dieses Jahr fand wieder unser Himmerlfahrtswochenedne statt. Doch bevor es los ging waren wir alle gemeinsam in der Kirche und an der Prozession. Im Anschluss gab es noch etwas zu Mittag. Nudeln mit Soße.

Wir verbrachte schöne und entspannte vier Tage in Rüttehof. In den vier Tagen haben wir jedoch viel erlebt. Eine Wanderung, Geländespiel und Grillen gehörten zu unserem Programm. Genauso wie Gitarre spielen, Kubb, Morgen und Anbendrunden.

Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns aufs nächste mal.